Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse

Die Kapuzinerkresse ist als Arzneipflanze des Jahres 2013 gewählt. Wenige wissen, wie gesund die Kresse ist, die im Garten oder auf dem Balkon üppig wächst.

Die Kapuzinerkresse kam ursprünglich 1570 aus Süd-Amerika (Peru) nach Europa, die holländischen Botanikern verbreiteten. Den Namen gab ihr ein Franzose, der die Kapuzinerkresse als Kapuze (­Capucine), bezeichnete.

Die Echte oder „Große Kapuzinerkresse“ (Tropaeolum majus), ist die am meisten verbreitete Pflanze in unseren Gärten. Es gibt noch viele verschiedene Sorten, von tiefdunkel bis Lachsfarben. Eine anspruchslose einjährige Pflanze, die in der Sonne und im Schatten gedeiht und keine Pflege beansprucht. Die Kresse ist eine Garten- und Balkonpflanze.  Am Boden kriechend oder kletternd als Sichtschutz. Die Blütezeit ist zwischen Juni und Oktober.

Ausgesprochen dekorativ sind die verschiedenartigen roten und gelben und Blüten. Als Tischschmuck, in der Vase oder als essbare Dekoration auf Salaten und Süßspeisen.

Kapuzinerkresse in der Heilkunde

Die Kapuzinerkresse hat einen gesundheitlich hohen Stellenwert. In der Küche und in der Medizin. Nicht zu unterschätzen ist der hohe Vitamin C – Gehalt, der stärkt das Immunsystem stärkt.

Die enthaltenen Senföle wirken, durchblutungsfördernd, schleimlösend und antibakteriell. Bei Husten und Erkältung ein schätzbares Hausmittel.

Kapuzinerkresse in der Küche

Nutzen Sie in der Küche, was Ihnen die Kapuzinerkresse Ihnen bietet. Verwenden Sie die Blüten, Knospen und Blätter. Kapuzinerkresse enthält Glucosinolate, Vitamin C, Senfölglykoside. Die Senföle sind nicht von jedermann in größeren Mengen verträglich. Als Richtlinie gilt, Blätter 30 Gramm Blätter pro Tag.

Mildern Sie die Schärfe der Kresse mit Salz. Klein gehackt in Salate, Kartoffelsalat, auf Tomaten oder Butterbrot ist eine gesunde Delikatesse.

Gewürzsalz mit Kapuzinerkresse

Die Blätter der Kapuzinerkresse trocken und zu Pulver zerkleinern. Dazu die gleiche Menge Salz und mischen. Trocken lagern und zu Salatsoßen verwenden.

Tomatensalat

Tomaten waschen, trocknen, achteln oder in Scheiben schneiden. Eine Zwiebel in Hauchfeien Ringe schneiden. Das geht hervorragend mit einem Gurkenhobel.

Zu den Tomaten geben. Einige Blätter Kapuzinerkresse waschen, trocken und in feine Streifen schneiden oder klein hacken. Zu den Tomaten geben.

Tomaten pfeffern, salzen, Öl und gesüßten Himbeeressig vorsichtig untermischen. 15 Minuten ruhen lassen. Probieren und eventuell nachwürzen

Kapern aus den Knospen der Kapuzinerkresse

Sammeln Sie die Knospen, abwaschen und im Salzwasser bissfest kochen. Salzwasser abgießen und die Knospen in ein Marmeladenglas füllen. Mit kochendem Essig die Knospen übergießen. Nach und nach, gekochte Knospen nachfüllen. Die eingelegten Knospen verwenden Sie anstatt Kapern.

Zu Königsberger Klopse in der Soße oder anderen Gerichten. Die Kapern-Knospen aus dem Glas vor Gebrauch, kurz mit kaltem Wasser abspülen. Um Ihre Gericht nicht mit dem Essiggeschmack zu beeinträchtigen. 

Produktempfehlung

Zeller 25295 Kräuterbrett mit Wiegemesser, Bamboo, 20 x 20 x 2 cm
  • Hochwertiges Kräuterbrett
  • Aus edlem Bambusholz gefertigt
  • Wiegemesser aus Edelstahl
  • Maße Brett: ca. 20 x 20 x 2 cm
  • Maße Messer: ca. 14 x 1,5 x 11 cm

* Letzte Aktualisierung am 18.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.